Kann ein Seilbahnunternehmen eine Marke sein?

Selbstverständlich! So wie eigentlich Alles eine Marke sein kann. Angefangen von Konsumgütern wie zB RED BULL, Destinationen wie zB TIROL bis hin zu einzelnen Veranstaltungen wie dem HAHNENKAMM-RENNEN oder Personen wie zB MARCEL HIRSCHER. Darum natürlich auch eine Seilbahn wie zB TELEFERICO DE PAO AZUCAR / die Seilbahn auf den Zuckerhut) oder ein Skigebiet wie zB KitzSki.

Aber was bitte ist eigentlich eine Marke?

Ganz sicher ist es nicht nur ein Logo, wie oft angenommen wird. Dieses ist natürlich ein wichtiger und sichtbarer Teil der Marke, aber eine Marke ist viel mehr. Eine Marke ist der Ausdruck der Haltung eines Unternehmens. Eine Art Summe der Vorstellungen, die ein Logo oder auch nur der Name des Unternehmens hervorruft bzw. hervorrufen soll. Vergleichen könnte man dies mit einem Eisberg. Die sichtbare Spitze des Eisbergs über dem Wasser sind Logo bzw. die sichtbaren Marketingmaßnahmen des Unternehmens, der viel größere, dafür verantwortliche Teil des Eisbergs schlummert aber nicht sichtbar unter Wasser.

Was zeichnet eine Marke aus?

Eine Marke zeichnen Werte und eine klare Positionierung aus. Dies gibt extern Orientierung, was in unserer heutigen Zeit aufgrund des Überflusses an Angebot & Information wesentlich ist. Skigebiete gibt es ebenfalls im Überfluss, warum soll ein Kunde also gerade zu Ihnen kommen? Hätten Skifahrer, wenn sie an Ihr Skigebiet denken, bereits eine klare Vorstellung im Kopf (optimalerweise sogar die von Ihnen Gewünschte ?), dann wäre dies jedenfalls leichter.

Drei Beispiele bekannter Marken mit klarer Vorstellung: Red Bull – verleiht Flügel, BMW – Freude am Fahren, Volvo – Sicherheit

Können Sie eine derartig klare Vorstellung erzeugen? Oft hört man im Umfeld von Skigebieten und Tourismusdestinationen, dass man ja für Alle da sein müsse und sich daher nicht so spitz positionieren könnte.

Bitte lösen Sie sich von dieser Vorstellung. Denn nur wenn Sie eine klare Haltung ausstrahlen, kann diese auch wahrgenommen werden. Dies bedeutet aber Konzentration bei Zielgruppen sowie Abgrenzung vom Mitbewerb. Ein Sprichwort dazu, welches ich vor kurzer Zeit lesen durfte und zu 100% zutrifft: „Wer keine Eier hat um sich klar zu positionieren, der kann sich nur selbst in die Pfanne hauen!“ Also äußere ich dies – natürlich rein im Sinne der Sache – ebenso „unverblümt“ hier. Eine starke Marke muss also eine klare Vorstellung auslösen und sich vom Mitbewerb differenzieren.

Hindernisse & Mehrwert von Marken im touristischen Umfeld

Mir ist natürlich auch bekannt, dass gerade in Destinationen mit vielen unterschiedlichen Playern wie zB Tourismusverband, Bergbahn, einzelnen Hoteliers und weiteren Dienstleistern sehr viele unterschiedliche Interessen und damit evtl. auch unterschiedliche Wertelandschaften aufeinanderprallen. Dies muss dann im Einzelnen mit allen Beteiligten genau analysiert werden und auch das Zusammenspiel der einzelnen Marken betrachtet werden. Ist die Markendefinition zu weit, kann wiederum kein klares Markenbild erzeugt werden. Konkret heißt das, dass sich Markenwerte eines Bergbahnunternehmens und der dazugehörigen Destination. zumindest ergänzen, optimalerweise decken. Sind die Werte definiert haben diese auch einen sehr positiven internen Mehrwert, denn die Orientierungsfunktion der Werte eignet sich gerade auch in Bereichen wo viele unterschiedliche Player zusammenkommen hervorragend als Führungsinstrument und Grundlage für eine gemeinsame strategische Ausrichtung.

Markenbasierte Produktentwicklung

Den größten Hebel bietet darauf aufbauend eine zu den Markenwerten passende und natürlich möglichst einzigartige und begeisternde Produktentwicklung. Damit werden die Werte greifbar und gerade in Skigebieten für den Gast konkret erlebbar. Falls Sie Ihre Marke bereits definiert haben, stellen Sie sich bei Ihren umfassenden Investitionsentscheidungen (bereits vorab!) folgende Fragen: Wie kann ich das Projekt / Produkt besonders markenkonform, besser noch markenaufladend umsetzten? Was muss ich evtl. der rein technisch notwendigen Investition noch hinzufügen, damit das Projekt meine Kunden begeistert und sie dieses auch mit meiner Marke in Verbindung bringen? Ein gutes Beispiel aus der Seilbahnbranche wäre dafür der Markenwert „premium design“ von LEITNER ropeways und die damit zusammenhängende Zusammenarbeit mit der Edeldesignschmiede PININFARINA.

Sollten Sie ihre Marke noch nicht definiert haben, bin ich mir sicher, dass auch Ihr Unternehmen in der Vergangenheit herausragende Leistungen erbracht hat und einen gewisser Charakter aufweist. Dies gilt es dann als Grundlage zu fassen, was mit professioneller Unterstützung i.ü. auch sehr ressourceneffizient möglich ist.

Interesse geweckt ? Dann kontaktieren Sie mich gerne direkt hier.

MOUNT MEL Fachbeitrag in der ISR 2/2018